zurück

Spätgotisches Silberkreuz (das Seydlitz-Kreuz)

Getriebener Silberbeschlag mit partieller Vergoldung auf erneuertem Holzkern, Hochreliefs mit Darstellung des Lammes Gottes im Kreuzzentrum sowie Marias und Johannes und des Symboltieres des Evangelisten Lukas in den Vierpaßenden. Fein ausgearbeitete Extremrelieffigur eines Abtes am Kreuzfuß, der als Stifter des Kreuzes anzusprechen ist, Frankreich, um 1500, Höhe 50 cm, Provenienz nach Aussage d. Einlieferers: Am Ende des 19. Jahrhunderts in Paris von den Baronen Seydlitz-Kurzbach erworben. Bis 1985 im Besitz der Familie, 1985 erwarb Carl Riggenbach, Basel das Kreuz aus dem Seydlitz-Besitz, Privatbesitz Köln 1990-2019, Zuschlag 4.400 Euro

(Zoomen per Mausrad)
zurück